Anja Grünitz und Johannes Hermanns verstärken das Underwriting beim Kölner D&O-Anbieter VOV. Grünitz (52) kommt zum 1. Oktober 2019 und soll den Hamburger Standort leiten. Hermanns (54) steigt als Senior Underwriter in Köln ein und betreut ab sofort das klassische Vermittler-Geschäft. Beide sind bekannte Gesichter, sie waren zuvor bereits viele Jahre bei der VOV beschäftigt.

Anja Grünitz verfügt über 15 Jahre D&O-Erfahrung bei der VOV. Die Juristin war von 2001 bis 2016 im Unternehmen als Underwriterin beschäftigt, bevor sie als Prokuristin zur Dual Deutschland wechselte und dort zuletzt die Hamburger Niederlassung leitete. Mit Beginn des vierten Quartals 2019 kehrt sie zu ihrem langjährigen Arbeitgeber VOV zurück, um in gleicher Position den 2017 in der Hansestadt eröffneten Standort des D&O-Anbieters zu leiten. Grünitz hat sich zudem in 2015 zur Wirtschaftsmediatorin ausbilden lassen.

Johannes Hermanns blickt auf eine 37-jährige Laufbahn in der Versicherung zurück. Zunächst betreute der ausgebildete Versicherungskaufmann für verschiedene Versicherer Gewerbe- und Industriekunden in Haftpflichtfragen und ließ sich erst zum Versicherungsfachwirt (DVA) und dann zum Versicherungsbetriebswirt fortbilden. Anfang 2000 wechselte er zur VOV ins D&O-Geschäft, bevor er 2016 als Senior Underwriter zur Gothaer Allgemeine ging. Jetzt übernimmt Hermanns die gleiche Funktion bei der VOV.

„Datenschutz, Cyberangriffe und nicht zuletzt der Fall VW haben viele Unternehmen gerade auch im deutschen Mittelstand für die Organhaftung sensibilisiert“, erklärt Alexander Probst, Geschäftsführer bei der VOV „Wir sind deshalb sehr froh, mit einer sehr erfahrenen Kollegin und einem sehr erfahrenen Kollegen auf die steigende Nachfrage nach D&O-Versicherungen reagieren zu können.“

Immer mehr Manager erkennen, dass ihre wirtschaftliche Existenz gefährdet ist, falls das eigene Unternehmen Ansprüche gegen sie geltend macht. Laut Gesetz haften Manager an der Unternehmensspitze unbegrenzt mit ihrem gesamten Privatvermögen. Zudem gilt eine vielen Betroffenen unbekannte Beweislastumkehr. Wer sich dem Vorwurf ausgesetzt sieht, seine Pflichten verletzt zu haben und dafür zahlen soll, muss sich selbst entlasten. Nur eine D&O-Versicherung schützt vor den finanziellen Folgen einer solchen Inanspruchnahme.

Auf die teils ruinösen Konsequenzen aus der Organhaftung weist seit Anfang 2019 auch eine neue Beratungsnorm hin. Vermittler, die nach DIN 77230 beraten, stoßen automatisch auf die wirtschaftlichen Gefahren für ihre Mandanten. Geben Kunden im Gespräch an, dass sie als Geschäftsführer oder Vorstand ein Unternehmen leiten, müssen sie auf die damit verbundenen Haftungsrisiken aufmerksam machen und die richtige Absicherung empfehlen. Das gilt auch bei Managern, die etwa als Aufsichts- oder Beirat ein Unternehmen überwachen. Den besten Schutz bietet eine persönliche D&O-Versicherung, wie die VOV ChefSache.