Geschäftsführer, Vorstände und selbst Aufsichtsräte haften bei schadenverursachenden Pflichtverletzungen ihrem jeweiligen Unternehmen oder Dritten gegenüber unbegrenzt mit ihrem gesamten Privatvermögen, wobei als Verschuldensgrad bereits einfache Fahrlässigkeit ausreicht. Eine kleine Unachtsamkeit kann somit bereits existenzgefährdend sein. So betreiben Geschäftsleiter ein angemessenes Risikomanagement.

Franz Held (VOV) informiert in der aktuellen Ausgabe des Compliance-Berater (6/2019) über den richtigen Umgang mit Managerhaftungsrisiken.

Beitrag lesen

Mit freundlicher Genehmigung, Deutscher Fachverlag GmbH

www.compliance.ruw.de